Koldi Nails & Wimpern

Immer schöne Nägel & Wimpern

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Janet Koldewey / Koldi Nails


1.          Allgemein

             Diese Bedingungen betreffen alle Transaktionen und Angebote, wie die Dienstleistungen und
             den Verkauf 
von Produkten, die zwischen dem Nagelstudio und dem Kunden zustande
             kommen 
bzw. geschlossen werden. Ausnahme von Transaktionen, die nicht unter allgemeinen
             Geschäftsbedingungen fallen, bedürfen 
der Mitteilung in schriftlicher Form.

2.          Dienstleistungen

             Der Dienstleister (Koldi Nails) führt seine Dienstleistungen nach besten Wissen und
             Gewissen  
und nach dem neusten Standard der Industrie am Kunden durch. Sollten
             Änderungen  der 
Standards eintreten, wird der Dienstleister dem Kunden noch vor Beginn der
             Leistung davon in Kenntnis 
setzen.

3.          Terminvereinbarung

             Termine werden vom Studio verbindlich vergeben. Sollte eine Absage bzw. ein Verschieben von
              Nöten 
sein, sollte der Kunde dies rechtzeitig und sobald als möglich, 

spätestens 24 Stunden vor dem Termin, 

             mitteilen. Sollte der Termin nicht rechtzeitig oder gar nicht abgesagt werden, hat 
            der  
Dienstleister das Recht, den Verdienstausfall zu 50% dem Kunden in Rechnung zu stellen.

4.          Preise

             Die Preise für Dienstleistungen und Produkte sind im Studio zu veröffentlichen. 
             Preiserhöhungen müssen 
mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben werden.
            Angebote sind nur 
in dem veröffentlichen Zeitraum gültig und gelten solange der Vorrat reicht.
            Der Kunde muss direkt nach dem 
Abschluss der Behandlung bzw. beim Kauf für den Service
            bzw. das Produkt 
bezahlen.

5.          Datenschutz

             Der Kunde versichert alle persönlichen Daten und  Informationen, die relevant für die
             professionelle 
 Behandlung der geforderten Dienstleistungen sind, an das  Studio / oder 
             Dienstleister weiterzugeben. Das 
Studio verpflichtet sich, diese Daten nur für Zwecke der
             erbringenden 
Dienstleistungen unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen
             und die Daten nicht an Dritte oder 
aussenstehende Personen weiterzugeben,   
             ohne 
schriftliche Einwilligung des Kunden.

6.          Vertraulichkeit

             Das Nagelstudio verpflichtet sich, alle Informationen, die während der Behandlung oder des           
             Service 
besprochen werden, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln. Informationen
            werden vertraulich 
eingestuft, wenn der Kunde dies zum Ausdruck bringt, bzw. wenn dies aus
            dem 
Inhalt von Informatione zu folgen ist. Die Vertraulichkeitsklausel wird ausser Kraft gesetzt,
            wenn die von Rechtswegen 
entschieden wird und das Nagelstudio         
            der 
Vertraulichkeitsklausel entbunden wird.

7.         Haftung

            Das Nagelstudio kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch eine
            Dienstleistung zu
 Schaden kommt, die auf die gelieferten Informationen des Kunden beruhen
            und sich 
diese als unzureichend herausstellen. Dies beziehtt sich vor allen Dingen, aber
            nicht 
ausschliesslich, auf physische Bedingungen, medizinischen 
oder Aktivitäten ausserhalb
           des 
Studios. Das Nagelstudio ist nicht verantwortlich, für den Verlust oder die Zerstörung 
           persönlicher
 Gegenstände, und vom Besitz des Kunden die mit in das Studio gebracht werden.

8.         Garantie

            Auf dem Nagelstudio geleisteten Service und auf die verkauften Produkte erhält der Kunde eine
            Garantie 
von 7  Tagen.
             Die Garantie verfällt, wenn:
            - Der Kunde den Service von einem anderen Nagelstudio, oder Naildesigner behandeln lässt

            - Der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen mit Chemikalien in Berührung kommt oder
               damit 
arbeitet.

            - Der Kunde z.B. den Shellac unsachgemäß selber entfernt oder entfernen läßt.

            - Der Kunde nicht die in den Pflegehinweisen empfohlenen Pflege durchführt.

            - Der Kunde den Hinweis in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen
               nicht 
nachkommt.

            - Der Kunde die Produkte nicht unter Einhaltung der Gebrauchshinweise anwendet.

9.         Beschädigung und Diebstahl

            Das Nagelstudio hat das Recht für alle Kunden verursachten Schäden eine Wiedergutmachung
            zu 
fordern. Ladendiebstähle werden zur Anzeige gebracht. 

10.       Beschwerden und Reklamationen

            Sollte der Kunde eine Beschwerde oder Reklamation über den Service, bzw. die gekauften
            Produkte haben, 
so muss er dies schnell möglichst, spätestens 2 Tage nach Erkennen 
            des 
Reklamationsgrundes dem Nageldesigner gemeldet haben. Das Studio muss innerhalb der
           darauffolgenden 7
 
Arbeitstage eine akzeptable Lösung unterbreiten, um die 
           Reklamation 
auszuräumen. Ist eine Reklamation  berechtigt, muss das Nagelstudio die
           reklamierte
 Arbeit ohne zusätzliche Zahlung erneut leisten bzw.  das reklamierte Produkt
           ersetzen. Sollte 
die Reklamation nicht zur  Zufriedenheit des Kunden bereinigt werden, kann
           dies auch von einer 
 Schiedsstelle oder Gericht entschieden werden.

11.       Verhaltensweisen

            Der Kunde verpflichtet sich, während seines Besuches eine angemessene Verhaltensweise an den
            Tag zu 
legen. Sollte der Kunde sich selbst nach einer Verwarnung weiterhin nicht angemessen
            verhalten,
 hat das Studio das Recht, den Kunden aus dem Studio zu verweisen und
            gegebenenfalls ein 
Hausverbot auszusprechen.

12.       Gerichtsstand

            Für die gerichtliche Klärung von Unstimmigkeiten ist der Gerichtsstand der Ort des 
            Nagelstudios. Seltenes 
Recht ist Ortsansässigkeit zu bestimmen. Sollte eine Bestimmung dieser
           Verpflichtung ganz oder teilweise
 unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit
           später 
verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht
           berührt werden.
 Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gelten die gesetzlichen Vorschriften.